23. Juli 11: Dezentraler, bundesweiter Aktionstag – In fast 60 Städten!

 

Am Samstag, 23. Juli 2011, ist ein bundesweiter, dezentraler Aktionstag der Kampagne für 10 Euro gesetzlichen Mindestlohn (und 500 Euro Eckregelsatz) geplant.

Bitte beteiligen Sie sich mit Infoständen, Unterschriftensammlungen und Ihren eigenen Ideen an diesem Aktionstag bei Ihnen vor Ort und teilen Sie uns per Email Ihre Planungen mit (gerne mit Angabe von Zeit und Ort Ihrer geplanten Aktion)!

Materialien wie Flugblätter, Aufkleber, Unterschriftenlisten, das große Transparent und weitere können Sie einfach per Email an info@klartext-info.de bestellen (bitte immer eine Lieferadresse und die gewünschte Anzahl angeben – Materialliste hier).
Hinweis: Auch das Transparent (ca. 3 x 0,8 m; in der Regel nur 1 Transparent pro Ort) steht kostenlos zur Verfügung!

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!
Kampagnenrat 500 Euro Eckregelsatz und 10 Euro Mindestlohn


Bisher kündigten Initiativen in diesen Städten einen Beitrag bei sich vor Ort zum Aktionstag an:

 

  1. Arnsberg
  2. Angermünde (Soziale Bewegung Land Brandenburg)
  3. Aschaffenburg
  4. Aschersleben (Sachsen-Anhalt) – Bericht
  5. Bad Berleburg
  6. Bad Homburg – Bericht
  7. Bonn
  8. Brandenburg (Havel)
  9. Braunschweig
  10. Bremen – Bericht
  11. Cadenberge (Niedersachsen) – Bericht
  12. Dreieich
  13. Dresden
  14. Eisenhüttenstadt (Soziale Bewegung Land Brandenburg)
  15. Finsterwalde (Soziale Bewegung Land Brandenburg)
  16. Frankfurt (Main) – Bericht
  17. Fürstenfeldbruck (Bayern)
  18. Fürstenwalde
  19. Gera
  20. Gießen (Mittelhessen)
  21. Goslar
  22. Göttingen
  23. Gütersloh
  24. Halberstadt
  25. Halle (Saale)
  26. Hamburg
  27. Hameln
  28. Herford – Bericht
  29. Höxter (NRW) – Bericht
  30. Itzehoe
  31. Kamen (NRW)
  32. Karlsruhe – Bericht
  33. Kempten (Allgäu) – Bericht
  34. Kleve (NRW)
  35. Landau (Rheinland-Pfalz)
  36. Lauenburg (Schleswig-Holstein)
  37. Leipzig
  38. Ludwigshafen
  39. Lutherstadt Wittenberg
  40. Magdeburg
  41. Minden
  42. Mölln (Schleswig-Holstein)
  43. München
  44. Nordhausen
  45. Plauen
  46. Plochingen (bei Stuttgart)
  47. Potsdam
  48. Ratzeburg (Schleswig-Holstein)
  49. Reinheim/Odenwald
  50. Rostock
  51. Schwarzenbek (Schleswig-Holstein)
  52. Uslar
  53. Wernigerode (Sachsen-Anhalt)
  54. Wilhelmshaven (Niedersachsen)
  55. Wuppertal
  56. Zeitz (Sachsen-Anhalt) – Bericht
  57. Zwickau

Nützliche Anregungen für den Aktionstag:

Wenn Unterschriften gesammelt werden, spricht man die Passanten besonders gut an, in dem man einen Ständer mit der Aufforderung aufstellt: “Hier unterschreiben für zehn Euro gesetzlichen Mindestlohn!”

Wenn Sie für Gestaltungen grafische Elemente des Transparents benötigen, finden sie hier eine hochaufgelöste Version der Grafik-Datei.


Wer wird wo am 23. Juli aktiv sein?
(Zeit, Ort usw. – Die vor Kurzem bei uns eingetroffenen Ankündigungen ganz oben.)

 

 

Bericht aus Kempten: Der für den 23. Juli geplante Aktionstag musste in Kempten leider wegen starker Regenfälle ausfallen.
Aber am 6. August wurde der Aktionstag erfolgreich nachgeholt! Es wurden 120 Unterschriften gesammelt.

Aktionstag in Kempten am 8. August 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht aus Zeitz: Der Offene Runde Tisch Zeitz (ORTZ) hat sich erfolgreich an der Aktion beteiligt.
Am 23.7.2011 wurden im Fußgängerbereich auf dem Roßmarkt in Zeitz, im Zeitraum von 3 Stunden, 126 Unterschriften gesammelt und Info-Zettel verteilt.

Aktionstag in Zeitz am 23. Juli 11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht aus Herford: Aktion am 4.7.2011 bei der Arbeisagentur wurde erfolgreich veranstaltet. Wir haben viele Flyer verteilt und Informationen weiter gegeben. Was die Leute am meisten interessierte war, wann dieses Elend ein Ende haben wird.
9.7.2011: Die Aktion in der Innenstadt war auch sehr erfolgreich. Wir haben wieder sehr viele Flyer verteilt und Fragen beantwortet. Nun warten die Menschen auf Resultate, und wir haben alles, was in unserer Hand lag, an Informationen weiter gegeben.
23.7.2011 bundesweite Mindestlohn-Aktion: Für unsere Verhältnisse in Herford war die Aktion in Ordung. Wir haben 250 Flyer verteilt, haben wieder Infos weiter gegeben. Es gab aber auch negative Anblicke, wie lange das so weiter gehen soll und was die Linken denn vorhaben. Ob sie nur Flyer verteilen wollen oder auch mal was in die Tat setzten. Wir haben auch überzeugend unser Wissen weiter gegeben. Ich hoffe, es war erfolgreich. Aber diesen Menschen muss mann auch Recht geben. Ich vertrete auch die Meinung, dass wir was in die Tat umsetzen müssen. Aber natürlich machen wir weiter und geben unser Bestes.

Aktionstag am 23.7. in Herford

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktionstag am 21.7. in Aschersleben

Aktionstag am 21.7. in Aschersleben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leipzig: Ankündigung aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.7.:
Nikolaikirchhof
Montagsdemo für Mindestlohn
Zahlreiche Initiativen und Organisationen haben die bundesweite Bündnisplattform für einen Eckregelsatz Alg II von mindestens 500 Euro sowie einen gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro, lohnsteuerfrei, bereits unterschrieben. Nun hat der Kampagnenrat zum bundesweiten Aktionstag aufgerufen, über 50 Städte sind dabei. Auch Leipzig: am 25. Juli ab 17 Uhr im Nikolaikirchhof, wo sich um 18 Uhr eine Montagsdemo zum Kleinen Willy-Brandt-Platz anschließt. Veranstalter ist die AG Soziale Politik der Partei Die Linke in Kooperation mit der Initiative Montagsdemo Leipzig. www.mindestlohn-10-euro.de

 

Wernigerode: Infostand an der Burgbreite/Kaufhalle, 10 bis 12:00 Uhr.

 

Arnsberg: Infostand der Basis-Gruppe Die Linke in Arnsberg am Sa, 23.7. Ort: Arnsberg-Neheim, Neheimer Markt gegenüber der Sparkasse, Anfang um 9.00

 

Eisenhüttenstadt: 17:00 Uhr in Eisenhüttenstadt vor dem Friedrich Wolf Theater:
Auf der Montagsdemo wird das Thema eines Mindestlohns von mindestens 10 Euro im Mittelpunkt stehen.

 

Bad Homburg: Flugblatt-Verteilaktion für 10 Euro lohnsteuerfreien, gesetzlichen Mindestlohn am Sa, 23.7., in der Fußgängerzone auf der Louisenstraße.

Bericht nach dem Aktionstag: 3 Personen haben von 10:00-12:30 Uhr etwa 200-300 Flugblätter auf der Bad Homburger Louisenstraße verteilt. Das sollte eventuell am Montagnachmittag oder Dienstagfrüh (Markttag) noch fortgesetzt werden. Mit Passanten konnten einige interessante persönliche Gespräche geführt werden.

 

Itzehoe: Infostand am 23. 7. in der Fußgängerzone von
9:00 – 13:00 Uhr
Sozial-I.G.E.L. e. V. Itzehoe in Kooperation mit der Rentnerpartei Deutschland.

 

Karlsruhe: Veranstalter eines Infostandes am 23.7. ist Projekt und Bildungsverein – Sozialinitiative e.V., Karlsruhe.

23. Juli Aktionstag in Karlsruhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kamen: DIE LINKE Ortsverband Kamen-Bergkamen-Bönen macht am 23.7. einen Infostand in der Kamener Innenstadt.

 

Goslar: Mindestlohnaktion für 10,- Euro in der Fußgängerzone bei Karstadt schon am Do, 21. Juli um 15 Uhr. Nur wenn es das Wetter für Do, 21. Juli, verhindert, findet die Aktion in Goslar am Sa, 23. Juli um die Mittagszeit, ebenfalls in der Fußgängerzone bei Karstadt, statt.

 

Ludwigshafen: DIE LINKE – Kreisverband Ludwigshafen sammelt Unterschriften am Infostand vor dem Rathauscenter von 10-13 Uhr.

 

Brandenburg (Havel): Brauchen wir einen gesetzlichen Mindestlohn?” fragte die “Bürgerinitiative Montagsdemo Brandenburg” am 25. Juli auf ihrer 314. Montagsdemo.  Sie und ihre Gäste vom “Aktionsbündnis Potsdam gegen Hartz IV” beantworteten diese Frage mit einem klaren “Ja”. Die Gründe für dieses “Ja” wurden deutlich in der Hauptrede auf der Abschlusskundgebung benannt.

Von den auf der Demostrecke und auf den beiden Märkten anwesenden Bürgern, unter denen sich auch viele Jugendliche befanden, wurde das Thema mit Interesse aufgenommen.

Die “Bürgerinitiative Montagsdemo Brandenburg” dankt ihren Gästen aus
Potsdam für ihr Kommen, das mitgeführte Transparent zum Thema “Mindestlohn” und einen Redebeitrag.

Mitstreiter der Montagsdemo Brandenburg (Havel)

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinheim: Mitglieder der Reinheimer Erwerbslosengemeinschaft (REGE) werden am 23.7. in Reinheim Flugblätter für 10 Euro Mindestlohn/500 Euro Eckregelsatz verteilen, Unterschriften sammeln und die REGE öffentlich bekannt machen, von 9:00 bis 12:00 Uhr vor dem Edeka Markt in Reinheim.

 

Lauenburg: Unterschriftensammlung und Infostand DIE LINKE., Fußgängerzone, 10-13 Uhr

 

Schwarzenbek: Unterschriftensammlung und Infostand DIE LINKE., Wochenmarkt, 10-13 Uhr

 

Mölln: Unterschriftensammlung und Infostand DIE LINKE., Bauhof, 10-13 Uhr

 

Ratzeburg: Unterschriftensammlung und Infostand DIE LINKE., Marktplatz, 10-13 Uhr

 

München: Die Münchener Montagsdemo steht am 25. Juli im Zeichen des Aktionstages für 10 Euro lohnsteuerfreien Mindestlohn.

 

Kleve: Die LINKE Kreisverband Kleve wird am 23.07.11 von 11.00h bis 15.00h eine Veranstaltung in Kleve, Fußgängerzone vor der Deutschen Bank durchführen. Dabei werden die Materialien für 10 Euro lohnsteuerfreien Mindestlohn und 500 Euro Eckregelsatz zum Einsatz kommen.

 

Höxter: Das Soziale Zentrum Höxter veranstaltet am 23.07.2011 einen Infotisch am Marktplatz in Höxter. Es wird Unterschriften sammeln, Flyer verteilen und die Kampagne in der Region bekannter machen. Natürlich wird das Transparent für 10 Euro lohnsteuerfreien gesetzlichen Mindestlohn dabei sein!

23. Juli Aktionstag in Höxter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cadenberge: Der Ortsverband DIE LINKE Land Hadeln macht am Samstag, den 23. Juli 2011, ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in 21781 Cadenberge Infostände und sammelt Unterschriften.

Aktionsstand am 23.7. in Cadenberge

 

Magdeburg: Die Montagsdemo wird am 25.07.2011 unter dem Thema der Kampagne 500-10 stehen. Es handelt sich auch gleichzeitig um das 7-jährige Jubiläum der Magdeburger Montagsdemo. Beginn der Veranstaltung ist um 17:45 Uhr auf dem Domplatz in Magdeburg. Gegen 19:00 Uhr wird es dazu noch einen Infostand auf dem Alten Markt geben. Aufruf

 

Bremen: Die Bremer Montagsdemo stellt Ihre Demo am Mo, 25. Juli, unter das Motto des Aktionstags.

Aktionstag am 25.7. in Bremen

 

 

 

 

 

 

 

 

Angermünde: Das Soziale Netzwerk „Bürgergemeinschaft gegen Sozialabbau“ unterstützt den Aktionstag und plant am 5. August ab 14:00 Uhr eine Mahnwache vor dem SPD-Büro in Angermünde. Pressemitteilung
Ankündigung in der Lokalpresse:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finsterwalde: Am Aktionstag eine Info- und Diskussionsveranstaltung unter dem Motto “10 Euro Mindestlohn, 500 Euro Eckregelsatz! – Was der Mensch zum Leben braucht”. Im Vorfeld wird es Werbe- und Flyerverteilaktionen dazu geben. Beispielsweise vor dem Finsterwalder Job-Center.

 

Frankfurt (Main): Infostand in Frankfurt-Bornheim auf dem Merianplatz, 11-13 Uhr

Bericht vom Akti0nstag in Frankfurt/Main: “Unser Stand in Frankfurt-Bornheim, einem eher kleinbürgerlichen Viertel, in dem die Grünen 25-30% der Stimmen bekommen haben, hat Anklang gefunden, aber nicht so stark wie der vorherige im Arbeiterviertel Frankfurt-Höchst. Wir haben 62 Unterschriften gesammelt, 500 Flugblätter verteilt und viele Gespräche geführt. Einige lehnten die Unterstützung unserer Forderung mit dem Hinweis darauf ab, dass sie für das Bedingungslose Grundeinkommen seien, nicht für Mindestlöhne. Viele nahmen Flugblätter, wollten aber nicht unterschreiben, da sie erst mal das Flugblatt lesen wollten, hatten sich also noch keine Meinung gebildet. Andere meinten, sie wären Rentner oder hielten sich aus anderen Gründen nicht für betroffen. Aber wir fanden eben auch in diesem Stadtviertel die spontane Unterstützung von Menschen, die wussten, was Armutslöhne sind oder deren Kinder zu solchen Löhnen arbeiten müssen. Zu unserer Unterstützung fand sich überraschenderweise auch der Liedermacher Ernst Schwarz ein, der einige Lieder gesungen hat, darunter auch das Lied von Reinhard Frankl über zehn Euro Mindestlohn und 500 Euro Eckregelsatz.
Insgesamt waren wir zufrieden, zumal auch einige uns am Stand unterstützt haben, die nicht im Rhein-Main-Bündnis mitarbeiten.

Aktionstag am 23.7. in Frankfurt/Main

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Göttingen: Unterschriftensammlung für 10 Euro Mindestlohn und Infostand im Rahmen einer Mahnwache gegen Lohndumping und Sozialabbau. Organisiert vom Bündnis gegen Ämterschikane. Von 10 bis 16 Uhr in der Fußgängerzone in Göttingen (Gänseliesel) .

 

Gütersloh: Von 15:30 – 22.00 Uhr auf der Bühne im Mohns Park in Gütersloh im Rahmen des Sommerfestes der LINKEN im Kreis Gütersloh.

 

Lutherstadt Wittenberg: Am Mo, 25.7., ab 16:30 Uhr auf dem Marktplatz (Collegienstraße)

 

Weiterhin:
Landesweites Brandenburger Bündnis ruft mit zum Aktionstag auf.

Offener Kanal Lübeck: Damit der Aktionstag auch in Lübeck und Umgebung bekannt wird, wird am 23.7. von 16-17 Uhr eine Livesendung stattfinden. Auch über Livestream übertragen: www.okluebeck.de.
Die Sendung heißt “RadioAktiv-Spezial”. Das Hauptthema wird die Forderung 500-10 sein.

 

Zurück zur Übersicht aller Ankündigungen

Kommentare geschlossen

FEATURED LINKS

ADVERTISEMENT

Anmelden - PR-Sozial, das Presseportal * Martin Behrsing